Gregor Franßen, EMLE

Rechtsanwalt

Über Gregor Franßen

Gregor Franßen, EMLE (Madrid), ist seit 2019 Partner der Sozietät Kopp-Assenmacher & Nusser. Er ist seit 2002 im Umweltrecht mit den Schwerpunkten Abfall- und Wasserwirtschaft, Bergbau, Kernenergie, Kommunalwirtschaft und Beschaffungswesen tätig. Zu seinen Mandanten gehören mittelständische private und kommunale Unternehmen, Wirtschaftsverbände sowie staatliche Stellen. Gregor Franßen hält regelmäßig Fachvorträge, publiziert Fachbeiträge und wirkt in diversen Fachgremien mit.

Das „JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien“ bewertet Gregor Franßen als „sehr angesehenen“ Rechtsanwalt im Umwelt- und Planungsrecht und als „sehr kompetenten Umweltrechtler“ (2017/2018), der „oft empfohlen“ wird (2018/2019).

Veröffentlichungen

Tätigkeitsschwerpunkte

Wirtschaft und Umwelt
Planung und Projekte
Versorgungs-/Entsorgungswirtschaft
Bergbau und Rohstoffe
Klimaschutz und Energiewende
Gesetzgebung und Normung
Vergaberecht

Werdegang und Beratungsspektrum

Gregor Franßen studierte Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und an der Universität zu Köln. Anschließend nahm er am „Programme for Law and Economics“ an den Universitäten Hamburg, Gent und Madrid (Complutense) teil und erwarb 1999 den Abschluss „European Master of Law and Economics“ (EMLE, Madrid) mit Auszeichnung. Bis Ende 2001 absolvierte er sein Referendariat, u.a. mit Stationen in Peking und Ulan Bator. Seit 2002 ist Gregor Franßen als Rechtsanwalt zugelassen und hat sich insbesondere auf das Umweltrecht spezialisiert. Bis Ende 2018 war er Seniorpartner einer Wirtschaftskanzlei in Essen. Seit 2019 ist er Partner der Sozietät Kopp-Assenmacher & Nusser Partnerschaft von Rechtsanwälten.

Gregor Franßen ist im Umweltrecht und der Umweltwirtschaft sowohl beratend als auch prozessual vor Verwaltungs-, Zivil- und Verfassungsgerichten tätig. Er berät insbesondere private und kommunale Unternehmen sowie Verbände umfassend zu allen abfallwirtschaftlichen Betätigungen und Anlagentypen. Im Bereich Wasserwirtschaft unterstützt er Wasserverbände und kommunale Unternehmen, im Bereich Bergbau berät er Unternehmen und Behörden, auf dem Gebiet des Atomrechts Bundes- und Landesbehörden und zum Vergaberecht vornehmlich öffentliche Auftraggeber. Er ist regelmäßig als Referent auf einschlägigen Fach- und Fortbildungsveranstaltungen tätig, engagiert sich in mehreren Wirtschaftsverbänden und veröffentlicht regelmäßig in Kommentaren und Fachzeitschriften.

Lehrtätigkeiten, Herausgeberschaften und Mitgliedschaften

  • 2011-2016 Lehrbeauftragter der Universität Duisburg-Essen zu "European Environmental Legislation" im Master-Studiengang "Environmental Toxicology"

 

  • Seit 2018 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der „Berliner Konferenz Mineralische Abfälle und Nebenprodukte“
  • Seit 2012 Mitherausgeber von „Kreislaufwirtschafts-, Abfall- und Bodenschutzrecht (KrW-/Abf- u. BodSchR) – KrW-/AbfG, AbfVerbrG, EG-AbfVerbrVO, BBodSchG Kommentar“
  • 2008-2018 Mitherausgeber des „Jahrbuch Informationsfreiheit und Informationsrecht“

 

  • Obmann des Fachausschusses RE-4 „Rechtsfragen zu Kreislaufwirtschaft und Bodenschutz“ der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall e.V. (DWA)

 

  • Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) – Mitglied im Hauptausschuss „Recht“ und Mitglied im Fachausschuss „Deponien“
  • Mitglied im Arbeitsausschuss „Technik und Umwelt“ der Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V.
  • Mitglied in der Gesellschaft für Umweltrecht e.V. (GFU)
  • Mitglied in der FGK Fördergemeinschaft Kreislaufwirtschaft e.V., Magdeburg
  • Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft für Verwaltungsrecht“ im Deutschen Anwaltverein e.V. (DAV)
  • Mitglied im Ingenieurtechnischen Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA)

Kontakt

Vorträge von Gregor Franßen