Dr. Bernhard Linnartz Veröffentlichungen

  • Von den Schwierigkeiten bei der Umsetzung des europäischen Umweltqualitätsrechts – oder der Möglichkeit eines Perspektivwechsels. Zur Anerkennung von Irrelevanzschwellen bei der Anlagenzulassung, erscheint in EurUP 3/2021
  • Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen – Geplanter Kahlschlag, Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 4.3.2021, Rs. C-473/19, C-474/19 (Skyyda Skogen), UWP 2021, 156-159
  • Normkonkretisierende Irrelevanzschwellen umweltqualitätsrechtlicher Beeinträchtigungsverbote für schadstoffemittierende Anlagen – Anlass, Zulässigkeit und Gestaltungskompetenz aus der Perspektive des Unionsrechts (Dissertation), Schriften zum Umweltrecht, Duncker & Humblot, Berlin 2021
  • Verschlechterungsverbot und Verbesserungsgebot in der Zulassungspraxis – Zugleich eine Anmerkung zu BVerwG, Urteil vom 2.11.2017 – 7 C 25.12 (Kraftwerk Staudinger), W+B 2018, 75-81, gemeinsam mit Wolfgang Durner
  • Einführung in das Boden- und Wasserrecht, in: Schmitz (Hrsg.), Umweltrechtliche Rahmenbedingungen der Metallwirtschaft, 2017, 137-148
  • Das Urteil des VG Düsseldorf vom 13.9.2016, Az. 3 K 7695/15 zum Luftreinhalteplan Düsseldorf – Analyse und kritische Auseinandersetzung, UPR 2017, 86-92
  • Planungsrecht im Umbruch: Europäische Herausforderungen – Bericht über das 31. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht 2016, DVBl. 2017, 164-168, mit Alexandra Fredel
  • Das geplante Rückbau- und Entsorgungskostennachhaftungsgesetz – Bericht über den Workshop des IUTR mit Hengeler Mueller am 8.4.2016 in Frankfurt am Main, DVBl. 2016, 1178-1180
  • Einheit der Prozessrechtswissenschaft? Bericht über die Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler am 18./19. September 2015 in Köln, JZ 2016, 566-568, gemeinsam mit Gregor Albers / Jörg Schöpper
  • Eigentum im Wasserrecht – Bericht über das Symposium des Instituts für das Recht der Wasser- und Entsorgungswirtschaft (IRWE) am 6.4.2016 in Bonn, W+B 2016, 159-163, mit Lukas Knappe
  • Die Mutter aller Wasserrechtsfälle – Kolloquium des IRWE am 19.10.2015 in Bonn zum Weservertiefungsurteil des EuGH, NuR 2016, 179-182
  • Die Bedeutung der Wasserrahmenrichtlinie für Wassernutzungsabgaben, Analyse des Urteils des EuGH zu Art. 9 WRRL, GesteinsPerspektiven 2015, 11-13
  • Schrifttum und Rechtsprechung des Wasserrechts (SUR), Sonderhefte der Zeitschrift für Wasserrecht (ZFW) 2007 – 2010, gemeinsam mit Wolfgang Durner u.a.